13. Schülerfreiwilligentag in Thüringen

Rund 100 Schülerinnen und Schüler helfen in AWO-Einrichtungen

Am 17. September findet der thüringenweite Schülerfreiwilligentag zum 13. Mal statt. Auch wenn die Teilnahme in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie zurückhaltender ist, beteiligen sich 2020 fast 100 Schülerinnen und Schüler an verschiedenen AWO-Einsatzstellen im Freistaat.

Ins Leben gerufen wurde der Aktionstag 2008 von der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Zahlreiche Freiwilligenagenturen, Bürgerstiftungen und Landratsämter möchten am Schülerfreiwilligentag die Freude von Kindern und Jugendlichen am Ehrenamt wecken. Die AWO Thüringen ist als einziger landesweiter Träger von Anfang an dabei. „Die Schülerinnen und Schüler können in die Arbeit sozialer Einrichtungen und Angebote hineinschnuppern, lernen Möglichkeiten kennen, sich gesellschaftlich zu engagieren und entdecken potenzielle Berufsfelder“, sagt die stellvertretende Landesvorsitzende Petra Rottschalk. Für die AWO sind das wichtige Gründe, sich trotz Corona auch in diesem Jahr wieder zu beteiligen.

Freiwilliges Engagement und Ehrenamt sind wichtige Säulen der Arbeit in der Arbeiterwohlfahrt. Rund 7.000 Ehrenamtliche sind allein in der AWO Thüringen regelmäßig aktiv, unterstützen soziale Einrichtungen, schaffen zusätzliche Angebote oder organisieren das Vereinsleben in zahlreichen Begegnungsstätten.

 

Zurück